WECHSEL DES EUROPAABGEORDNETEN ARNE GERICKE VON FAMILIEN-PARTEI ZU FREIE WÄHLER

Brüssel/Berlin. Arne Gericke ist neuer Europaabgeordneter der FREIEN WÄHLER. Der 52-jährige Rostocker hat zum heutigen Tag mit sofortiger Wirkung die Familien-Partei Deutschlands verlassen und bildet nun zusammen mit seiner neuen Parteikollegin Ulrike Müller die „Europagruppe der FREIEN WÄHLER“.

 

Hubert Aiwanger, Bundesvorsitzender der FREIE WÄHLER, begrüßt den Wechsel des profilierten Sozial- und Mittelstandspolitikers Gericke ausdrücklich: „Mit Arne Gericke stärken wir FREIEN WÄHLER unser familienpolitisches Profil und unsere Schlagkraft im Europäischen Parlament. Gemeinsam mit Ulrike Müller und den FREIEN WÄHLERN steht er für eine mittelstandsfreundliche Politik und ein echtes Europa der Regionen.“

Arne Gericke und Hubert Aiwanger

Brüssel/Berlin. Arne Gericke ist neuer Europaabgeordneter der FREIEN WÄHLER. Der 52-jährige Rostocker hat zum heutigen Tag mit sofortiger Wirkung die Familien-Partei Deutschlands verlassen und bildet nun zusammen mit seiner neuen Parteikollegin Ulrike Müller die „Europagruppe der FREIEN WÄHLER“.

Hubert Aiwanger, Bundesvorsitzender der FREIE WÄHLER, begrüßt den Wechsel des profilierten Sozial- und Mittelstandspolitikers Gericke ausdrücklich: „Mit Arne Gericke stärken wir FREIEN WÄHLER unser familienpolitisches Profil und unsere Schlagkraft im Europäischen Parlament. Gemeinsam mit Ulrike Müller und den FREIEN WÄHLERN steht er für eine  mittelstandsfreundliche Politik und ein echtes Europa der Regionen.“

Genau darauf freut sich auch Gericke selbst: „Ich  stehe für eine Politik des Anpackens und für ein Europa, das den Bürger wieder ernst nimmt! Mit dieser Grundhaltung will ich Politik für die FREIEN WÄHLER machen!" Seinen Wechsel begründet Gericke mit „der notwendigen und sinnvollen Bündelung politischer Kräfte: Deutschland braucht vernünftige Alternativen zu den visionslosen Regierungsparteien und politisch skrupellosen Randparteien. Deutschland braucht eine Politik mit Bodenhaftung. Für all das stehen die FREIEN WÄHLER, für all das stehe ich - und gemeinsam werden wir damit punkten.“

Nach Angaben Aiwangers werde sich Gericke auch bei den FREIEN WÄHLERN weiter um die von ihm bereits besetzten Themen - Familie und Soziales, Mittelstandspolitik und Kommunale Angelegenheiten - kümmern. „Auch sein im Europaparlament geschärftes, außenpolitisches Profil - gerade in Hinblick auf den Nahen Osten - fügt sich bestens in das politische Portfolio der FREIEN WÄHLER.“ Zudem stärke Gericke „das Team und den Namen unserer Partei im Norden und Nordosten Deutschlands“ - Gerickes künftiger „Wahlkreis“ für die FREIEN WÄHLER.

Erfreut über den neuen Kollegen im Europaparlament zeigt sich auch FREIE WÄHLER-Europaabgeordnete Ulrike Müller: „ich freue mich auf die Arbeit im neuen Team der Europagruppe. Wir werden die bislang schon gute Zusammenarbeit weiter ausbauen um mehr für Menschen und Regionen in Europa zu erreichen.“