Zur Meldung "Bundestag beschließt Steuersenkung und Entlastung Alleinerziehender" eine Stellungnahme von Gabi Schmidt, Bundesvize, MdL und sozialpolitische Sprecherin der bayerischen FREIE WÄHLER Landtagsfraktion:

"Das von der Großen Koalition gefeierte Familienpaket ist vollkommen unzureichend. Die Erhöhung des Grundfreibetrages, des Kinderfreibetrages und des Kindergeldes fallen nicht nur zu gering aus, sie kommen auch zu spät. Statt, wie es die Verfassung vorsieht, die Anpassungen auch für 2014 vorzunehmen, greifen die Maßnahmen erst für 2015 und 2016. Niemand kann ernsthaft behaupten, dass die rückwirkende Anhebung des Kindergeldes um 4 Euro pro Monat und Kind Familien wirklich weiterhilft. Vor allem Alleinerziehende werden von CDU, CSU und SPD auch weiterhin stiefmütterlich behandelt. Wir FREIE WÄHLER fordern echte Entlastungen, die dieses Prädikat auch verdienen. Dazu gehören die Erhöhung des steuerlichen Entlastungsbetrages für Alleinerziehende, eine deutliche Kindergelderhöhung, flexiblere Kita-Öffnungszeiten und eine familienfreundliche Überarbeitung der Mehrwertsteuerrichtlinien."