Koblenz/Eupen: FREIE WÄHLER Rheinland- Pfalz und die belgische ProDG:

Die Reaktoren Tihange 2 und Doel 3 müssen abgeschaltet werden!

Erneut musste in Belgien ein Atomreaktor vom Netz genommen werden. Auf der anderen Seite der Grenze in Rheinland-Pfalz ist man zunehmend beunruhigt über diese Häufung von Störfällen. Die atomare Katastrophe von Fukushima habe der gesamten Welt aufgezeigt, welche Risiken in dem Betrieb von Atomkraftwerken liegen, so der Landesvorsitzende FREIE WÄHLER, Stephan Wefelscheid.„Wenn aber schon mit modernster Technik das Betriebsrisiko nicht ausgeschlossen werden kann, gilt das erst recht für überalterte Atomkraftwerke.“

Der Landrat im grenznahen Eifelkreis, Dr. Joachim Streit geht noch weiter: „Hier schauen wir  mit Sorge auf die 40 Jahre alte Technik. Der Betreiber hat genug Geld mit diesen Atomkraftwerken verdient. Jetzt ist die Lebenszeit überschritten und man sollte an Mensch und Umwelt denken und sofort abschalten!“

„Die FREIEN WÄHLER Rheinland-Pfalz unterstützen deshalb die freie Bürgerliste ProDG des Ministerpräsidenten der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, Oliver Paasch, in ihrer Forderung auf sofortige Abschaltung der Reaktoren Tihange 2 und Doel 3.“

Energieversorgung und Klimaschutz sind zentrale Zukunftsaufgaben für unsere gesamte europäische Gesellschaft. Der FREIE WÄHLER Landesvorsitzende Stephan Wefelscheid fordert deshalb: „Eine regionale, effiziente und für alle bezahlbare Versorgung durch erneuerbare Energien sowie nachhaltige Klimaschutzmaßnahmen sind das Gebot der Stunde!“

Die FREIEN WÄHLER Rheinland-Pfalz wünschen sich eine verstärkte länderübergreifende Zusammenarbeit in der europäischen Energiepolitik. Dazu die Europaabgeordnete der FREIEN WÄHLER Ulrike Müller: „Nur gemeinsam lässt sich die Energiewende in ganz Europa vollziehen und Europa für alle seine Bürger ein Stück sicherer machen.“

Deutschland hat die Konsequenzen aus der Katastrophe von Fukushima gezogen, den Atomausstieg beschlossen und mit dem Aufbau regenerativer Energien begonnen – zum Schutz der eigenen Bevölkerung, aber auch der Bevölkerung der benachbarten Länder. Denn atomare Wolken machen vor keiner Landesgrenze halt. So liegt z.B. aufgrund der Atomkatastrophe von Tschernobyl die Strahlenbelastung bayerischer Wildschweine mit 10.000 Becquerel pro Kilogramm extrem weit über dem zulässigen Messewert von 600 – und das 30 Jahre nach dem Unglück! Die FREIEN WÄHLER Rheinland- Pfalz und die belgische ProDG fordern deshalb unmissverständlich : Die Reaktoren Tihange 2 und Doel 3 müssen abgeschaltet werden! Am besten sofort und definitiv!