FREIE WÄHLER zum Tod von Prof. Hankel

Bundeschef Aiwanger: "Deutschland verliert großen Ökonomen - Wir werden ihm ehrendes Andenken bewahren"

Die FREIEN WÄHLER trauern mit den Hinterbliebenen und Freunden von Prof. Wilhelm Hankel. Wie erst gestern bekannt wurde, war der Ökonom, Rettungsschirmgegner und Erfinder des Bundesschatzbriefes, Wilhelm Hankel, am letzten Mittwoch 85jährig verstorben.

FREIE WÄHLER Bundesvorsitzender Hubert Aiwanger: "Bis zuletzt hat sich Hankel auch bei der Kritik an der Euro-Rettungsschirmpolitik der Bundesregierung nicht beirren lassen und deutliche Worte gefunden. Mit uns zusammen hat er noch vor einigen Monaten voller Vitalität in einer Pressekonferenz die Fehlkonstruktion des ESM beklagt. Deutschland hat einen weitsichtigen, aufrichtigen und mutigen Ökonomen verloren. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

"Hankel hatte auch das Parallelwährungskonzept der FREIEN WÄHLER als sinnvollen Lösungsweg in der Eurokrise unterstützt. Danach sollten Euro-Krisenländer ihre alte Währung parallel zum Euro wieder einführen und könnten durch interne Abwertung ihre Wirtschaft schrittweise wieder konkurrenzfähig machen. Mit 41,3 % Zustimmung ist der Vorschlag der FREIEN WÄHLER die Vorzugslösung der Deutschen - deutlich vor allen anderen Ideen.