FREIE WÄHLER kritisieren DGB wegen Haltung zur Mindestlohnbürokratie

Bundeschef Aiwanger: "Gewerkschaft vergisst den Mittelstand!"

Der Vorsitzende der FREIEN WÄHLER Hubert Aiwanger wirft der Gewerkschaft vor, kein Ohr für die Belange des Mittelstands und der dort Beschäftigten zu haben: "Wer immer mehr Dokumentations-Bürokratie fordert, der schadet dem Mittelstand und den dort Beschäftigten, also auch den Arbeitnehmerinteressen. Wenn der Mittelstand verschwindet und durch anonyme Großstrukturen ersetzt wird, dann gewinnen vielleicht die Gewerkschaften an Mitgliedern, Deutschland verliert aber sein wirtschaftliches Rückgrat und wird krisenanfälliger. Deshalb muss die jetzige schwarz-rote Mindestlohnbürokratie dringend zurückgestutzt werden!"

Ein Schwerpunkt der Mai-Kundgebungen soll u.a. der Mindestlohn sein. Seine Einhaltung müsse nach Auffassung des DGB konsequent dokumentiert und kontrolliert werden.