FREIE WÄHLER für Ausweitung der Lkw-Überholverbote auf zweispurigen Autobahnen

Bundesvize Petry: "Die Elefantenrennen stören und gefährden den Verkehr"

Die FREIEN WÄHLER sprechen sich für gezielte zeitliche Überholverbote von Lkw ab 7,5t auf zweispurigen Autobahnen aus - zunächst im Berufsverkehr. Auf dreispurigen Strecken soll es das nicht geben.

Der stellvertretende Bundesvorsitzende Manfred Petry: "Mit zunehmender Belastung der Autobahnen auch durch Lkw sind die Lkw-Überholmanöver zu einer großen Gefahrenquelle geworden. Sie sorgen nicht nur für extremen Rückstau. Zunehmend erzwingen sich Lkw ihr Überholmanöver durch Missachtung der Mindestabstände vorbeifahrender Pkw. Dadurch steigt die Auffahrunfallgefahr enorm."

Ziel der FREIEN WÄHLER ist es jedoch, den Lkw-Verkehr insgesamt zu reduzieren und mehr Güter auf die Schiene zu bringen oder mit Schiffen transportieren zu lassen. Deshalb sollen die Verbraucher auch mehr Wert auf regionale Waren legen, die nicht von weit her herangekarrt werden müssen. Es gehe auch um die Stärkung der regionalen Wirtschaftskreisläufe.