FREIE WÄHLER fordern Erhöhung statt Kürzung der Entwicklungshilfe

Aiwanger: Wer jetzt die Entwicklungszusammenarbeit reduziert, hat den Schuss nicht gehört!

Bundesvorsitzender der FREIEN WÄHLER Hubert Aiwanger

Dazu der Bundesvorsitzende der FREIEN WÄHLER, Hubert Aiwanger: „Am Wiederaufbau von Mossul mit deutscher Unterstützung zeigt sich beispielhaft, dass Menschen in ihren Heimatregionen gehalten werden können und sogar die Rückkehr von Geflüchteten möglich ist, wenn finanzielle Hilfe von außen bei den Menschen vor Ort ankommt. Deshalb muss die deutsche Entwicklungshilfe gezielt ausgebaut werden anstatt sie zurück zu fahren - um den Militärhaushalt zu erhöhen, wie von den Amerikanern gefordert.“

Aiwanger spricht auch das Versäumnis der bayerischen Staatsregierung an, die es nicht geschafft hat „läppische 2 Millionen Euro Haushaltsmittel für Entwicklungszusammenarbeit in konkreten Projekten zu investieren.“ Und weiter: „Land und Bund müssen endlich gezielt an der Reduzierung von Fluchtursachen arbeiten, anstatt hierzulande einen fruchtlosen Dauerzwist über ihre gescheiterte Asylpolitik zu führen.“