FREIE WÄHLER fordern Abkehr von Niedrigzinspolitik und Stärkung von Spareinlagen

Spare in der Zeit, dann hast du in der Not!

FREIE WÄHLER fordern Abkehr von Niedrigzinspolitik und Stärkung von Spareinlagen

Berlin. Früher war der 30. Oktober für alle Kinder ein Höhepunkt im Jahr. Stolz brachten die Kleinen die Ersparnisse in die örtliche Bankfiliale. Genossenschaftsbanken und Sparkassen honorierten dies mit Geschenken.

Auch heute noch gelten die Deutschen als Sparweltmeister – sie setzen sich damit über den europäischen Trend hinweg. „Europaweit ist die Sparquote der privaten Haushalte erstmals im Durchschnitt auf unter 10 Prozent gefallen“, konstatiert Ulrike Müller, Europaabgeordnete der FREIEN WÄHLER. In Deutschland liegt die Quote noch bei mehr als 17 Prozent. Doch wie lange wird dieser Trend noch anhalten? Müller sieht hier die Europäische Zentralbank in der Pflicht, die endlich schrittweise von der Niedrigzinspolitik der letzten Jahre abkommen müsse. Abhilfe können nur gezielte Konjunkturprogramme schaffen, durch die nachhaltig und dauerhaft neue Arbeitsplätze entstehen.

 

Ulrike Müller MdEP und Engin Eroglu

Spare in der Zeit, dann hast du in der Not!

Berlin. Früher war der 30. Oktober für alle Kinder ein Höhepunkt im Jahr. Stolz brachten die Kleinen die Ersparnisse in die örtliche Bankfiliale. Genossenschaftsbanken und Sparkassen honorierten dies mit Geschenken.

Auch heute noch gelten die Deutschen als Sparweltmeister – sie setzen sich damit über den europäischen Trend hinweg. „Europaweit ist die Sparquote der privaten Haushalte erstmals im Durchschnitt auf unter 10 Prozent gefallen“, konstatiert Ulrike Müller, Europaabgeordnete der FREIEN WÄHLER. In Deutschland liegt die Quote noch bei mehr als 17 Prozent. Doch wie lange wird dieser Trend noch anhalten? Müller sieht hier die Europäische Zentralbank in der Pflicht, die endlich schrittweise von der Niedrigzinspolitik der letzten Jahre abkommen müsse. Abhilfe können nur gezielte Konjunkturprogramme schaffen, durch die nachhaltig und dauerhaft neue Arbeitsplätze entstehen.

„Auch müssen Sparkassen und Genossenschaftsbanken einbezogen werden“, so Engin Eroglu, FREIE WÄHLER Landesvorsitzender von Hessen. Denn es sind gerade nicht die größeren Finanzinstitute, die in der Fläche vertreten sind. Vor allem im ländlichen Raum sind Sparkassen und Genossenschaftsbanken wichtige Partner des Mittelstands, die durch Investitionen und Förderungen einen wichtigen Beitrag zur guten Konjunktur leisten. Sparkassen und Genossenschaftsbanken sind dem Gemeinwohl verpflichtetet, sie sind Garant für eine solide Finanzpolitik. Vor allem aber sind sie verlässlicher Partner der Menschen vor Ort.

„Eine vernünftige Wirtschaftspolitik, die auch die Förderung strukturschwacher Regionen im Blick hat, ist ein wichtiger Faktor für den Erhalt und die Steigerung von Lebensqualität. Dazu gehört auch das Wiedererstarken von Spareinlagen auf Tagesgeldkonten oder Sparbüchern. Aktien- und Investmentgeschäfte können nicht alternativlos sein“, so Müller abschließend. Deshalb will sie sich gemeinsam mit den FREIEN WÄHLERN dafür einsetzen, dass auch künftig noch Kinder wie Erwachsene voller Stolz ihre Ersparnisse zur örtlichen Bankfiliale bringen.