FREIE WÄHLER-Bundesvorsitzender Hubert Aiwanger zum Tod von Richard von Weizsäcker:

„Ein politisches Vermächtnis von Richard von Weizsäcker ist seine Parteienkritik von 1992, wonach es vorrangiges Ziel der Parteien sei, die nächsten Wahlen zu gewinnen anstatt langfristig die Probleme unseres Landes zu lösen. Da dieser Satz wohl auch heute in der Bevölkerung breite Zustimmung fände, ist es mehr denn je der Auftrag aller Politiker, ihre Arbeit auf die Zukunftsfähigkeit unseres Landes auszurichten.“