FREIE WÄHLER - Bundesfachausschuss Gesundheit und Pflege

Kein Lohndumping in der Pflege

Mitglieder des Bundesfachausschuss Gesundheit und Pflege am 29.04.2017 in Kamen

Die Zahl der Pflegebedürftigen in Deutschland steigt kontinuierlich weiter. Es wird immer schwieriger geeignete Pflegekräfte zu finden um diese Menschen zu versorgen.

Wir FREIE WÄHLER setzen uns deshalb für bessere Arbeitsbedingungen, eine bessere Ausbildung vor allem aber für eine bessere Bezahlung ein. Noch immer dominieren Kostendruck, Dokumentation und Bürokratie die sozialen Berufe.

„Der Pflegeberuf ist anspruchsvoll, deshalb ist auch eine bessere Bezahlung nötig“ – so der Vorsitzende des Bundesfachausschuss Dr. med. O. Bertermann MdL a.D.

Wir begrüßen es deshalb außerordentlich, dass auch tarifungebundene Unternehmen Löhne in Tarifhöhe refinanzieren müssen. Die jetzt noch bestehenden Unterschiede in der Bezahlung von Alten - und Krankenpflegekräften müssen egalisiert werden.

Auch regional sind die Löhne in der Pflege und im Vergleich zu anderen Berufen höchst unterschiedlich. Deutlich wird das auch in der unterschiedlichen Bezahlung zwischen Ost und West.

So verdient eine Fachkraft in der Krankenpflege im Schnitt gut 2700 € im Monat im Osten im Westen jedoch 3100,01 €. Eine Altenpflegekraft erhält im Osten circa 400 € weniger als im Westen.

Dieses Ungleichgewicht gehört dringend geändert.

Wir wollen sowohl im Osten als auch im Westen faire Löhne!      


Kein Lohndumping in der Pflege!