FREIE WÄHLER Bundesfachausschuss Gesundheit: Antibiotikaresistenzen

Zusammenarbeit Humanmedizin,Veterinärmedizin und Landwirtschaft verbessern

FREIE WÄHLER Bundesfachausschuss Gesundheit stellte auf seinem Herbsttreffen in Niedersachsen den“ Kampf gegen Antibiotikaresistenzen“  in den Mittelpunkt. Allein in Deutschland sterben jährlich circa 10000 -15.000 Menschen an den Folgen einer Infektion durch resistente Bakterien. Hier besteht Handlungsbedarf.

“Die Bevölkerung, aber auch Ärzte, Tierärzte und Landwirte müssen zu diesem Thema besser aufgeklärt werden,“ so der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses Dr. med. Otto Bertermann.

Wesentliche Ursachen für die Resistenzbildungen sehen die Mitglieder des Bundesfachausschuss  sowohl im humanmedizinischen Bereich wie auch in der Veterinärmedizin gleichermaßen.

Was muss getan werden?

1.  Aufklärung der Bevölkerung zu einem sinnvollen und maßvollen Einsatz von Antibiotika und zu vorhandenen alternativen Behandlungsmöglichkeiten.

 2. Artgerechte Tierhaltung -  Subventionen nur noch an nachhaltig geführte Landwirtschaft.

 3. Mehr Forschung und vermehrte Zulassung neuer Präparate.

 4. Regionale Antibiotika Konferenzen.

Dr. R .Diekmann, Veterinärexperte “ Wirkstoffgruppen an Antibiotika werden derzeit von der Pharmaindustrie weder produziert noch stehen sie für eine Zulassung neuer  Präparate zur Verfügung.“

 

Der Bundesfachausschusses für Gesundheit war sich einig dass Patientenschutz und Verbraucherschutz oberste Priorität hat.

 

Gesunde Kühe – gesunde Verbraucher !             








Veröffentlicht am: 29.11.2016 10:07

Zurück zur Übersicht

Aktuelle Presse

Treffer 1 bis 7 von 289
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 Nächste > Letzte >>